Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wie wird ADHS (das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit Hyperaktivität) diagnostiziert?

Wenn Kinder unter einer verkürzten Aufmerksamkeitsspanne und einer erhöhten Impulsivität leiden, wenn sie motorisch sehr unruhig sind oder sich in eine Traumwelt zurückziehen, ist es sehr wichtig eine umfassende Diagnostik durchzuführen.

Haben sich diese Symptome vielleicht auf dem Boden einer schulischen Überforderung entwickelt oder ist eine Unterforderung der Auslöser dafür, dass das Kind dem Unterricht nicht folgen kann?

Je nach dem, über welches Begabungsprofil das Kind verfügt, sollten unterschiedliche Fördermaßnahmen eingeleitet werden. Manchmal ist eine ADHS-Symptomatik eine Folge von einer Störung der auditiven Merkfähigkeit oder es liegt eine Störung der sensorischen Integration vor. Wenn die visumotorischen Fähigkeiten und das Sprachverständnis normal gut entwickelt sind und ein Kind dennoch Probleme hat sich in der Schule zu konzentrieren, können andere Gründe dafür verantwortlich sein.

ADHS wird nach den Kriterien des ICD-10 diagnostiert. Die Diagnose muss eine Beurteilung durch die Eltern, durch Lehrer oder Erzieher und vom Untersucher beinhalten. Nach einer genauen Exploration der Entwicklung des Kindes und der aktuellen Situation werden auch spezielle Tests durchgeführt, die das Begabungsprofil abbilden und die Fähigkeit sich über einen längeren Zeitraum zu konzentrieren erfassen.

 

 

 

 

Dipl.-Psych. Marion Walsdorff (HP)

Praxis für Ganzheitliche Medizin

Simplonstr. 11

10245 Berlin

Terminvereinbarung: 0176-632 39 354